November 2016

Fertig, jetzt fehlt der Schnee zum Testen

 April 2016 Die Schneefräse ist soweit fertig, jetzt muss sie nur noch richtig rund laufen.


Nachdem der Motor wieder soweit fertig ist wurde dieser auf die neue Bodenplatte der Fräse befestigt.


Der Tecumseh Motor wurde einmal geöffnet um sehen wie es in inneren aussieht, der Fliehkraft Regler sieht gut aus wie alles andere auch.

Der Vergaser hat neue Düsen und Dichtungen bekommen.


Nun stopp der Zusammenbau, weil mir ein paar Ersatzteile fehlen.

Das neue 3 mm Verzinkte Stahlblech ist auch fertig.


Das Schneckengehäuse ist geschweißt


Die Schnecken sind alle mit der Flex-Drahtbürste bearbeitet worden, Grundiert und unter Farbe gebracht.


In der Mitte das Schneckengehäuse sitzt die Führung des Schneckenantrieb , diese ist ausgeschlagen, die muss unbedingt erneuert .


Auch hier sind Anzeichen, das die Fräse schon einiges an Schnee weg gearbeitet hat 


Um die Schneefräse weiter auseinander zunehmen, muss erstmal die Schnecke ausgebaut werden.


Für die neue Bodenplatte werde ich bei der jetzigen Revision einen zusätzlichen Winkel anfertigen.


Jetzt werden erstmal die ausgebauten Bauteile gereinigt oder Poliert


Die John Deere Schneefräse 1032 ist ein Oldtimer.

Dieses Exemplar hat wohl schon einiges hinter sich, den Motor habe ich nicht zum Starten bekommen und die Grundplatte worauf der Tecumseh Motor befestigt ist, der hat div. Risse und ist schon mehrmals geschweißt worden.

Hier muss auf jeden Fall eine neue Platte her, das ist gleich die beste Grundlage einmal die Fräse auf Vordermann zubringen.

Warum er nicht anspringt wird wohl am den Kondensator oder am Tod Macher Schalter liegen.